SITZ! – gar nicht so einfach….

SITZ! – gar nicht so einfach….

Sitz6

Heut war ich mit meinem kleinen Lockentierchen mal quer Feld ein unterwegs…für Alle, die jetzt los schreien, es sei Setzzeit… keine Sorge, ich lasse mein kleines Jagdtier nicht einfach los 🙂
Schleppleine ist um diese Jahreszeit Pflicht und im Wald sowieso!!!

 

Positiv bestärkt und zielorientiert war heute das Motto!

Unser Ziel: „Sitz“ auch auf weite Distanzen sofort umzusetzen! …gar nicht so einfach!!!

Es riecht doch alles so verlockend und jede kleinste Bewegung könnte ein neues Jagdobjekt beinhalten…

 

Sitz3Hierbei durfte natürlich der Spaß und die Motivation nicht zu kurz kommen, denn wer arbeitet schon gerne unter Frust und Zwang – IHR vielleicht?! Ich glaube kaum!

 

Sitz1Voraussetzung für ein gut „funktionierendes“ Kommando, ist es, dies erst einmal unter keinerlei Ablenkung zu trainieren (zu Hause) und vor allem die Umsetzung dann positiv zu bestärken (Belohnung)! Lasst euch und vor allem eurem Hund so viel Zeit wie ihr braucht, um das Kommando wirklich zu verknüpfen- sprich Sicht- und/oder Hörzeichen erfolgt und Hund setzt sich ohne lange zu zögern hin…

Übungen nicht bis zur „Vergasung“ üben, denn das langweilt euren Vierbeiner irgendwann und er wird sich aus der Übung hinaus manövrieren wollen. Kurze Trainingseinheiten immer mal wieder über den Tag verteilt und gerne auch mal einen „Schulfreien Tag“ einrichten, an dem der Hund machen kann, was ER mag!

Merkt ihr nun, dass das Kommando „Sitz“ zuhause ohne zu zögern erfolgt, könnt ihr die Schwierigkeit steigern, indem ihr mit eurem Vierbeiner in den Garten geht…. auch da wieder Schritt für Schritt und mit Belohnung! Danach erst wieder die Ablenkung weiter steigern!

 

Überlegt euch doch mal, wie ihr den Hund außer mit Leckerli noch belohnen könnt…was macht euer Vierbeiner gerne…Sachen, die ihr vielleicht nicht so toll findet, aber euer Hund!
Sicherlich fällt Euch hierzu eine ganze Menge ein 🙂

Schreibt dies doch mal auf eine Liste als  „Werkzeuge„, die ihr für das Training im Freien perfekt einsetzen könnt!

Bei uns war es z.B heute „erlaubt“, nach einem gut durchgeführten „Sitz“ der Fährte weiter zu folgen!!! Ein absoltes Highlight für mein kleines Jagdmonster!Sitz5

Auch „wittern“ im Sitzen wurde gemarkert und dann belohnt! Schwimmen, buddeln und im Dreck wälzen sind unsere absoluten TOP-Belohnungen, die gerade draußen viel lieber angenommen werden, als jedes „doofe“ Leckerli… denn wer will schon einen Keks, wenn er einen Hasen haben kann?!

Nur wer sich selbst interessant genug macht, schafft es auch, dass sein Hund gerne und motiviert mit einem zusammenarbeitet!

Die Fellnase hat gelernt, dass es Spaß macht, wenn der Zweibeiner dabei ist und nicht nur, dass er von allen tollen Sachen abgehalten wird!!!

 

Weiterhin viel Freude und Erfolg beim Training wünschen Euch
Maike und die Fellnasen-Bande 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.