Dominanz- oder doch einfach Liebe?!

Oh gott, übernehmen sie jetzt die Weltherrschaft?!?!

Ich glaube kaum!
Was interessiert es Herr oder Frau Hund, ob sich bei Mistwetter auf die Couch gekuschelt werden darf, um sich einfach mal zu entspannen und mit mir gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen, dass draußen die Hasen gejagdt werden, weil die *Erziehung* nicht stimmt.

Oft höre ich, du musst Zuhause klare Regeln aufsetzen, darfst dich nicht dominieren lassen, damit der Hund draußen gut *funktioniert*…

Aha; interessante Sichtweise...
aber Frage an all die Jenigen, die daran wirklich glauben:
seit ihr wirklich ernsthaft der Ansicht, dass wenn ihr euren Hund Zuhause komplett einschränkt und über Verbote statt Verstärkung arbeitet, er draußen besser abrufbar ist?!

Ich gebe euch in einem Punkt recht; ein Hund braucht klare Strukturen und Regeln, egal ob in der Hundegruppe oder in der Familie, ABER es ist immer eine Frage, wie ich diese denn umsetze!

Wäre es nicht sinnvoller, darüber nachzudenken, WARUM der Hund sich gerade in bestimmten Situationen so verhält und ihm dafür ein Alternativverhalten anzubieten und zu erlernen, als ihn zu bestrafen?!

Also ich persönlich möchte nicht mit jemanden zusammenarbeiten, von dem ich wegen jeder Kleinigkeit eingeschränkt und weg geschickt werde und der mir keine positiven gemeinsamen Momente ermöglicht….

Aber das ist eben nur „meine“ Meinung 🙂

 

Gruppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.